Aktuelles & Presse

Endoprothetikzentrum erfolgreich zertifiziert

Hohe Maßstäbe für Gelenkersatz


Ist ein Gelenk durch Krankheit, natürlichen Verschleiß oder Unfall zerstört, kommen  Gelenkprothesen zum Einsatz. Damit diese einwandfrei funktionieren und sich die Patienten schmerzfrei bewegen können, werden an den Einbau und den Wechsel hohe Maßstäbe angelegt.

Im Endoprothetikzentrum (EPZ) des DRK Krankenhauses Lichtenstein werden diese Anforderungen beim Ersatz von Hüft- und Kniegelenken nachweislich erfüllt. Anfang Dezember 2015 wurde es erfolgreich zertifiziert.

Die Prüfung des umfassenden Anforderungskatalogs erfolgte unter Leitung des ClarCert-Instituts in Zusammenarbeit mit endoCert, der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE), der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und dem Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU).

Das Endoprothetikzentrum setzt sich zusammen aus der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie und der Arthromed Praxisklinik Chemnitz. Drei Hauptoperateure leiten die Eingriffe. Neben dem Leiter des EPZ, Chefarzt Dr. med. Ulrich Lindenberg, sind dies Oberarzt Dr. med. Falk Wappler bzw. Dr. med. Kai Auerbach von der Praxisklinik Arthromed. Von Januar bis November 2015 wurden 330 Endoprothesen an Hüft- und Kniegelenken implantiert bzw. gewechselt.

Für eine umfassende, qualitativ hochwertige Patientenbetreuung arbeiten verschiedene Fachdisziplinen Hand in Hand. Neben der Unfallchirurgie/Orthopädie sind das unter anderem die Anästhesie und Intensivmedizin, die Diagnostische Radiologie, der Sozialdienst, die Physiotherapie und das Labor.

Regelmäßige Aus-, Fort- und Weiterbildungen der Mitarbeiter stellen sicher, dass die Patienten immer eine Behandlung nach dem anerkannten Stand der Medizin erhalten.

Darüber hinaus sichern Kooperationsverträge mit externen Partnern, wie der Gefäßchirurgie in Hartmannsdorf, dem Zentrum für Histopathologie am Standort Chemnitz-Rabenstein sowie dem Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus in Dresden eine leitliniengerechte, standardisierte Versorgung.