Stadt im Grünen

Hoch oben, über den Schlosshangwiesen steht das Schloß Lichtenstein, welches sich momentan einer Schönheitskur unterzieht. Die unterirdischen Gänge stehen den Besuchern hingegen wieder offen. In unmittelbarer Nähe zum Schloß befinden sich das alte Palais und das neue Daetz-Centrum mit seinen Meisterwerken aus Holz. Die gestaltete Landschaft rund um diesen Gebäudekomplex, der Französische und der Englische Garten, sind ein Hingucker und laden zum Verweilen ein. Nicht ohne Grund trägt Lichtenstein den Beinamen „Stadt im Grünen“, denn noch mehr Natur findet der Besucher im Stadtpark, entlang des Rödlitzbaches am Fuße des Stadtwaldes oder rund um den Croatenberg. Steiler hingegen ist der Weg auf die Alberthöhe im Süden der Stadt, wo ein 33 Meter hoher Aussichtsturm steht. Oben vom Turm aus kann man bei guter Fernsicht bis zum Völkerschlachtdenkmal Leipzig oder zum Erzgebirgskamm schauen. Selten ist die Kette von Teichen im Schubertgrund parallel zur B 173, wo Fischzucht betrieben wird.