Intensivtherapie

Die Intensivtherapiestation unseres Hauses mit 14 Betten steht unter anästhesiologischer Leitung. Wir gewährleisten die Versorgung und Überwachung von Patienten nach ausgedehnten Operationen, bei lebensgefährlichen Erkrankungen und nach schweren Verletzungen.

  • Therapie in enger Zusammenarbeit mit den für die Behandlung der Grundkrankheit verantwortlichen Ärzten der jeweiligen Fachrichtung
  • Versorgung innerklinischer Notfälle
  • intensivmedizinische Betreuung von Notfallpatienten aus der Rettungsstelle

 Einsatz von modernen Diagnostik- und Therapieverfahren:

  • moderne Beatmungsformen (nichtinvasiv/invasiv) 
  • Nierenersatztherapie (sog. Hämofiltration und Hämoperfusion, Detoxikation bei Sepsis)
  • erweitertes hämodynamisches Monitoring (ProAQT, PiCCO)
  • moderne Sedierungskonzepte (intravenös, volatile Anästhetika), Anpassung der Sedierungshilfe mittels score Systemen und Messung der Sedierungstiefe (BIS, PSI etc.)
  • Patientenwärmemanagement (spezielle Wärme- und Kühlsysteme)
  • Bedside-Ultraschalldiagnostik und Bedside-Echokardiologie (durch Kardiologen)
  • spezielle Lagerungstherapie (z. B. KLRT)
  • Bedside-Bronchoskopie/Punktionstracheostomie
  • Ernährungskonzepte (parental, enteral)
  • Physiotherapie, Frühmobilisation, gezielter Einsatz von Kommunikationstechniken
  • gemeinsame Mitbetreuung der ITS-Patienten und deren Angehörigen durch Psychologen und dem Sozialdienst

In einer ausliegenden Informationsmappe können Sie sich vor dem Besuch Ihrer Angehörigen über die Besonderheiten auf der ITS informieren.

Leitender Pfleger ITS

Pfleger Frieder Meyer

037204 32 3502

Bereichsleitungen

Bereich 1
Schwester Yvonne Faber-Großer
037204 32 3500

Bereich 2
Schwester Franziska Wegner
037204 32 3520