Gynäkologie

Behandlungsspektrum

Im DRK Krankenhaus Lichtenstein behandeln wir folgende gynäkologische Erkrankungen:

Benigne (gutartige) Erkrankungen:

  • Brusterkrankungen
  • Endometriose (Gebärmutterschleimhaut an ungewöhnlicher Stelle)
  • Myome (Muskelknoten) der Gebärmutter
  • Zysten des Eierstocks
  • Entzündungen der Beckenorgane
  • Senkungen des Beckenbodens
  • Inkontinenz (unwillkürlicher Urin- und Stuhlverlust)

 

Maligne (bösartige) Erkrankungen und deren Vorstufen:

  • Brust
  • Gebärmutterhals
  • Gebärmutterkörper
  • Scheide und Vulva
  • Eierstock
  • Eileiter
  • Bauchfell

Diagnostik und Therapie

Ein Schwerpunkt liegt in der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Gebärmutter, der Eileiter und Eierstöcke:

  • diagnostische Bauchspiegelung und Gebärmutterspiegelung, z.B. zur Prüfung der Eileiterdurchgängigkeit bei Kinderlosigkeit
  • therapeutische Bauchspiegelung (Knopflochchirurgie) bei Zysten der Eierstöcke, Abszesse, Verwachsungen, Myomabtragung, Behandlung der Bauchhöhlenschwangerschaft
  • therapeutische Gebärmutterspiegelung bei Polypen, Myomen, Schleimhautabtragung (Ablation des Endometriums)
  • ambulante Ausschabung bei Blutung, Fehlgeburt, Operation bei Zysten und Abszessen der bartholinische Drüse
  • Diagnostik bei Präkanzerosen der weiblichen Genitale (Gewebeprobeentnahme, Konisation)
  • kosmetische Korrektur der Schamlippen

In Kooperation mit unserem Partnerkrankenhaus, dem DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein, bieten wir im Rahmen eines interdisziplinären Brustzentrums in enger Zusammenarbeit mit anderen Frauenärzten und Spezialisten ein erweitertes Betreuungsprogramm in der Diagnostik und Therapie gut- und bösartiger Erkrankungen der Brust an:

  • Stanzbiopsie, sonografisch gestützt
  • Brustultraschall
  • Gewebeexzision z.B. bei Fibroadenomen
  • Narbenkorrekturen
  • im Falle einer bösartigen Erkrankung Einleitung einer leitliniengerechten Therapie

Einen weiteren Schwerpunkt stellt die operative Therapie von Erkrankungen der Gebärmutter (Uterus myomatosus) dar. Eingriffe, z.B. Gebärmutterentfernungen werden bevorzugt von der Scheide aus, d.h. ohne Leibschnitt durchgeführt. Sie sind schmerzarm und führen schneller zur Genesung.

Weiterhin wird die Diagnostik und Therapie von Senkungszuständen von Blase, Gebärmutter und Scheide, sowie der Differenzierung von Blasenschwäche (Inkontinenz) durchgeführt. Dabei kommen konservative und operative Behandlungsverfahren zur Behebung dieser Beschwerden in Anwendung. Dieses Kapitel liegt uns sehr am Herzen.

Zur Erkennung und Einstufung der Harninkontinenz steht ein moderner urodynamischer Messplatz zur Verfügung. Für die nichtoperative Therapie kommt ein EMDA-Gerät zum Einsatz. Operative Behandlungsoptionen sind fortschrittliche Methoden wie TVT, TOT, Kolposuspension nach Burch oder paraurethrale Umspritzung mit Bulkamid.
Bei Überweisung durch Ihren niedergelassenen Frauenarzt ist es möglich, spezielle Fragestellungen zu klären.

Ambulante Eingriffe

Ambulante Eingriffe:

In unserer Klinik werden täglich auch ambulante Eingriffe/ Operationen durchgeführt. Sie kommen am Operationstag in die Klinik und können, wenn Ihr Gesundheitszustand dies zulässt, die Klinik nach einigen Stunden wieder verlassen.

Welche Eingriffe erfolgen ambulant?

  • Hysteroskopien und fraktionierte Abrasiones (optische Begutachtung und Ausschabungen der Gebärmutter)
  • Konisationen (Entfernung von krankhaftem Gewebe am Muttermund)
  • Probeentnahmen im Bereich der Scheide, Vulva und Muttermund
  • Diagnostische Bauchspiegelungen
  • Amniozentesen (Fruchtwasserpunktionen)
  • Blasendruckmessung bei Urinverlust
  • Schamlippenkorrekturen
  • Punktion von Brustzysten
  • Verödung der Gebärmutterschleimhaut
  • Sterilisation per Bauchspiegelung

Stationäre Eingriffe

Stationäre Eingriffe:

  • Laparoskopische Operationen:
  • Zysten im Eierstock
  • Entfernung von Knoten der Gebärmutter
  • Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter bei Kinderwunsch
  • Eileiterschwangerschaften
  • Abszesse im Bauchraum
  • Lösung von Verwachsungen

  • Entfernung der Gebärmutter durch Bauchschnitt oder durch die Scheide
  • Eingriffe an Eileitern und Eierstöcken
  • bei Harninkontinenz - Kolposuspension nach Burch - TVT
  • Abdominale Scheidenstumpf-Fixation bzw. vaginale Scheidenfixation (Amreich-Richter-Operation)
  • Gebärmuttervorfall, Scheidenvorfall
  • Operationen bei Tumorerkrankungen im gynäkologischen Bereich

Kontakt

DRK Krankenhaus Lichtenstein Gemeinnützige GmbH
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Hartensteiner Str. 42
09350 Lichtenstein

Sekretariat Daniela Kablau

037204 32 3060

037204 32 3061

frauenklinik.li@drk-khs.de