Sprechstunden der inneren Medizin

Aufklärungsgespräch für endoskopische Eingriffe

Vor endoskopischen Eingriffen werden die Patienten in dem Aufklärungsgespräch über den Ablauf des Eingriffs aufgeklärt.

Zu den endoskopischen Untersuchungen zählen

  • Koloskopien (Darmspiegelung),
  • Gastroskopien (Magenspiegelungen),
  • speziellen Ultraschalluntersuchungen (z.B. des Herzens (Echokardiogramm)) oder
  • ERCP („Endoskopisch retrograde Cholangiopankreatikographie", Röntgenuntersuchung der Gallengänge, der Gallenblase und des Bauchspeicheldrüsengangsystems).

Die Aufklärungsgespräche finden auf der Zentralen Aufnahmestation statt.

Mo - Mi    13:30 – 14:30 Uhr
Fr            13:30 – 14:30 Uhr

nach Terminabsprache

037204 32 4200

Amulante Leistungen der Funktionsdiagnostik

Auch wenn unser Krankenhaus primär der stationären Versorgung dient, können zahlreiche Leistungen unserer Funktionsdiagnostik auch ambulant wahrgenommen werden.
Hierzu gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Ambulant durchführbare Operation nach § 115 b SGB V:
    Hierunter fallen insbesondere teilweise oder vollständige Koloskopien (Darmspiegelungen) einschließlich endoskopischer Polypentfernungen.
    Hierfür ist ein Überweisungsschein Ihres Hausarztes oder Internisten ausreichend.
  2. Prästationäre Behandlung:
    Hierunter fallen nahezu alle ambulant erbringbaren diagnostischen Leistungen.
    Voraussetzung ist, dass die Untersuchung einer stationären Aufnahme vorangeht oder dass abgeklärt werden soll, ob eine stationäre Behandlung notwendig ist.
    Notwendig hierzu ist eine stationäre Einweisung Ihres Hausarztes oder Internisten.
  3. Chefärztliche Konsiliartätigkeit:
    Hierunter fallen alle aufwändigeren, ambulant durchführbaren Untersuchungen.
    Voraussetzung ist ein Überweisungsschein durch einen fachärztlich (nicht hausärztlich) niedergelassenen Internisten.
  4. Privatpatienten und Selbstzahler:
    Die genannten Patienten benötigen keine Überweisung und es steht das gesamte diagnostische Spektrum des Krankenhauses zur Verfügung (Terminvereinbarung über das Sekretariat).
    Bei ambulanten Untersuchungen erhalten die Patienten zunächst einen Vorstellungstermin, an welchem das Aufklärungsgespräch stattfindet und die erforderlichen Voruntersuchungen durchgeführt werden.

Zentrale Aufnahmestation (ZAS)

Alle Patienten, die für einen geplanten stationären Aufenthalt in den Fachrichtungen Chirurgie, Gynäkologie und Innere Medizin zu uns ins DRK Krankenhaus kommen, werden in der Zentralen Aufnahmestation aufgenommen.

Das heißt, alle von der Station benötigten Daten (Größe, Gewicht etc.) werden zentral erfasst, Laboruntersuchungen eingeleitet und abhängig vom Krankheitsbild die weiteren Voruntersuchungen terminiert und organisiert. Erst dann werden die Patienten auf die jeweilige Fachstation verlegt.

Somit liegen die Einleitung von Diagnose und Therapie sowie die Vergabe von Sprechzeiten im Vorfeld in einer Hand. Doppeluntersuchungen und Wartezeiten werden vermieden. Für Patienten gibt es damit nur einen zentralen Anlaufpunkt, unabhängig davon, auf welcher Station sie später behandelt werden.

Auf gleicher Etage mit der ZAS befindet sich die Patientenanmeldung, wo von den Kollegen die persönlichen Daten der Patienten erfasst werden. Unvermeidliche Wege halten wir möglichst kurz.

Wochentags ist in der Zeit von 07:00 – 18:00 Uhr (Mo.-Do.) und freitags bis 16:00 Uhr immer ein kompetenter Ansprechpartner zu erreichen.

037204 32 3900

Kontakt

Funktionsabteilung
037204 32 4200

Sekretariat
037204 32 3040