Die Notfallaufnahme

Unsere Notfallaufnahme ist an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden rund um die Uhr besetzt.

Notfallpatienten werden zur Erstversorgung aufgenommen und von Fachpersonal verschiedener Disziplinen versorgt. Ob und wie lange eine stationäre Aufnahme gegeben ist, entscheidet der behandelnde Arzt.

Bitte beachten Sie, dass die Notfallaufnahme eingerichtet ist zur Behandlung medizinischer Notfälle. Es handelt sich folglich nicht um eine Praxis für normale ambulante ärztliche Besuche.

Die Patienten werden nach Dringlichkeit behandelt, Notfälle und lebensbedrohlich erkrankte Patienten vorrangig. Wartezeiten für weniger problematische Fälle sind oft nicht zu vermeiden.

Zur Behandlung benötigen wir von Ihnen:

  • Chipkarte der Krankenkasse
  • Befreiung der Krankenkasse von Praxisgebühr

falls vorhanden:

  • Impfausweis
  • Nothilfepass

Wir sind Teil des zertifizierten Traumanetzwerks Westsachsen. Das garantiert unseren Patienten im Haus und Notfallpatienten zum einen die bestmögliche Versorgung hier vor Ort und zum anderen, wenn nötig, die Verlegung in eine spezialisierte Einrichtung der Region.

Zur Erstversorgung und Notfalldiagnostik steht uns ein modern ausgestatteter Reanimationsraum mit integriertem OP, sowie weitere der modernen Medizin angepassten Behandlungsräume zur Verfügung. In regelmäßigen Trainingseinheiten halten sich unsere Mitarbeiter für die notfallrelevanten Handlungsabläufe fit und bilden sich ständig weiter.

Unsere Ärzte beteiligen sich an der regionalen Notfallversorgung als Notärzte auf dem Rettungswagen sowie auf dem Rettungshubschrauber "Christoph 46".

Kontakt

037204 32 4100 

Leiter der Notfallaufnahme

Chefarzt Peter Junghänel

Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie

Verantwortlicher Oberarzt

Oberarzt Dr. med. Benjamin Stüttgen
Notfallaufnahme/Rettungsstelle

Leitende Schwester

Ute Türschmann 

Zertifizierung

Wir sind Teil des zertifizierten Traumanetzwerks Westsachsen.