Leistungsspektrum

Die Hauptaufgaben der Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie bestehen in der Versorgung von unfallverletzten Patienten. Darüber hinaus werden Patienten mit Verschleißerscheinungen am Schulter-, Hüft- und Kniegelenk sowie mit Verletzungen und degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule behandelt.

Behandlungsschwerpunkte

  •  Operative Behandlung aller Frakturen der oberen und unteren Extremitäten durch moderne Osteosyntheseverfahren wie:

    • Frakturstabilisierung durch Nagelung und Plattenosteosynthesen, winkelstabil
    • Zuggurtungen, Fixateurstabilisierungen
    • Verwendung von Miniosteosynthesematerial im Bereich von Händen und Füßen, winkelstabil
    • Prothetischer Schultergelenkersatz nach Oberarmkopf- trümmerfrakturen und bei Arthrosen
    • Gelenkersatz bei degenerativen Erkrankungen und Frakturen des Hüftgelenks
    • Hüftgelenks-Totalendprothesen in zementierter und zementfreier Technik
    • Versorgung von periprothetischen Frakturen mittels Osteosynthese oder Prothesenwechsel

  • Kniegelenksendoprothesen der neuesten Generation bei Arthrosen
  • arthroskopische Diagnostik und Therapie im Bereich des Schulter- und Kniegelenkes aber auch des Ellenbogen, Hand- und Sprunggelenkes

    • Behandlung von Knorpelschäden, Meniskusschäden und arthroskopisch gestützte Kreuzbandplastik
    • Stabilisierungsoperation an Schultergelenken bei wiederholten Ausrenkungen
    • arthroskopische Behandlung akuter und chronischer Schmerzzustände bei „Kalkschulter“,
    • Impingementsyndrom, Schultereckgelenksarthrose usw.
    • arthroskopische Wiederherstellung bei Verletzungen der Rotatorenmanschette an der Schulter
    • chronische Schmerzen bei Knorpelschäden an Ellenbogen-, Hand- und Sprunggelenk

  • Unfallchirurgische Versorgungen

    • Notfalloperationen bei Verletzung von Organen des Bauchraumes
    • konservative und operative Behandlung von Wirbelsäulenverletzungen ohne neurologische Komplikationen
    • Minimal-invasive Therapie von ostheoporotischen Wirbelkörper-Sinterungen (Kyphoplastien)
    • Sehnen- und Bandnähte nach Unfallverletzungen
    • Versorgung von Muskelverletzungen, plastische Weichteildeckungen
    • Handchirurgische Eingriffe
    • Handverletzungen (Brüche, Verrenkungen, Sehnen- und Nervenverletzungen, Weichteilverletzungen)
    • Nerveneinengungssyndrome (z.B. Karpal-Tunnel-Syndrom)
    • Überbeine und gutartige Geschwülste
    • Erkrankungen der Sehnen- und Gleitgewebe (s.g. Schnappfinger)
    • Behandlung der Dupuytren´schen Kontraktur operative und konservative

  • Behandlung akuter und chronischer Schmerzzuständen an der Wirbelsäule

Fragen und Termine

Zentrale Aufnahmestation

037204 32 3900